BMW E93 M3 CABRIO (2008)
ERSTZULASSUNG: 05/2008
KAUFDATUM: 03/2019
KM-STAND BEI KAUF: 79.000km
BESONDERHEITEN: Nie im Winter gefahren, unfallfrei, Scheckheftgepflegt
FIN: PG81397

Als echter Petrolhead - so heißt es - muss man einmal im Leben einen Alfa Romeo besessen haben. Dieses Abenteuer hatte ich von 2006 bis 2009 und brauche es nie wieder. So schön der Alfa 156 auch ist - es ist eine katastrophal verarbeitete Fuhre, die viel mehr Ärger als Freude bereitet hat.
Umgekehrt verhält es sich beim E93 M3 Cabrio: Der bereitet wahnsinnig viel Freude und  macht bisher überhaupt keinen Ärger. Mit 8 Zylindern und vier Litern Hubraum ist er eines von wenigen „German Ponycars“. Als Cabrio kommt er wegen des Metalldachs zugegebenermaßen leicht übergewichtig daher sodass  er im unteren Drehzahlbereich  behäbiger ist als man es von einem Vierliter-V8 erwartet. Aber ohne Dach geht es sowieso nicht auf die Rennstrecke sondern an die frische Luft. Motor an, Dach auf, Landstraße suchen und treiben lassen.
Gern nimmt man beim Cruisen die eine oder andere Autobahnauffahrt mit um ein bisschen Abwechslung zu haben. Und dann kommt die wahre Dynamik des S65-Aggregats zum Vorschein. Frei nach dem Motto „Untenrum kann ja jeder V8… aber wie siehts denn mit hohen Drehzahlen aus?“ fängt der Spaß bei diesem Motor da an, wo andere schon längst im Begrenzer sind.
Also drückt man in der Auffahrt schonmal die M-Taste, schaut in den Rückspiegel nach anderen Autos, setzt den Blinker, steuert den Scheitelpunkt an und KICKDOWN!
Die Drivelogic schaltet 3 Gänge auf einmal runter die Trompeter unterm Powerdome stimmen sich ein. Die Drehzahlnadel marschiert los, passiert die 4000 - die Trompeter blasen aus voller Lunge. 5000 - auch der Bauch merkt, dass hier was passiert. 6000 - der Fahrtwind bläst einem um die Ohren und das Ansauggeräusch zieht und zischt und singt beinahe. 7000 - es will einfach nicht aufhören und alles schreit „Nach vorn! Nach vorn! Nach vorn!.“ Kurz vor der 8000 geht die erste Schaltanzeige an, dann die anderen und bei ca 8250 blitzt es fast rot, höchste Zeit die rechte Wippe zu ziehen und damit das DKG die nächste Strophe in den Sog der Fanfaren schmeissen kann…
Find!
Ich!
Mega!
Und könnte ich den ganzen Tag lang machen :-)
Für mich ist der E9X ein Letzter seiner Art. Wie andere Hersteller auch setzt BMW seit Jahren auf kleinere Turbomotoren anstelle von Saugern. Somit gehen viele Fahraspekte verloren, die Generationen von Autofreunden über Jahrzehnte geprägt haben: Klang, Drehzahl und das gewisse Quäntchen Unvernunft, was sich seit jeher im Spritverbrauch widerspiegelt. Davon wird aus Umweltaspekten Stück für Stück abgerückt - was löblich ist - jedoch findet der Petrolhead in mir: „Pure Vernunft darf niemals siegen!“ (Zitat/copyright von Tocotronic ;-)
REPARATUR- UND WARTUNGS-LOG:
79.000km - Lagerschalen, Motorlager, Masseband, Bremsflüssigkeit Ölwechsel
88.000km - Drosselklappensteller
89.000km - Stoßdämpfer hinten, Ölwechsel

Weitere Autos in der Sammlung:
Back to Top